JESUS WALK. Berlin grüßt Gott. Kruzifix noch a mal! 1. September 2018

JESUS WALK. Berlin grüßt Gott. Kruzifix noch a mal! 1. September 2018

Demonstration für ein lebendiges und fröhliches Christentum am 1. September in Berlin. Mit einem Jesus-Darsteller, Berlins Sambakönigin Sonia de Olivera und unterstützt durch die Dada DeZentrale Berlin.

Start: 15:00 Dada ab Künstler-Café, Kantstr. 87a über Kantstraße Joachimsthalerstraße., Kudamm, Tauentzienstraße bis Wittenbergplatz.

Jesus, die größte Idee der Welt wird im Jesus Walk Berlin gefeiert mit 100 holy hits von Bob Dylan bis Kanye West, von Pop bis House. Alles Lieder, in denen der Name Jesus zu hören ist.

Was haben Dada, Samba und Jesus gemeinsam?

Als Berlins berühmteste Sambatänzerin Sonia de Olivera von Amasonia vom Jesus Walk erfuhr, entschloss sie sich spontan, daran teilzunehmen:
„ Jesus wollte Freude und Frieden. Und Samba ist pure Freude. Denn was ist das wahre Wahrzeichen von Brasilien? Richtig. Der Jesus von Rio de Janeiro. Kein Wunder, dass die Brasilianer kein Volk von Traurigkeit sind. Warum wohl?“

Für den Gründer der Dada DeZentrale Robert Baron von Berlershaut ist die Idee eines lebendigen und fröhlichen Christentums Dada pur.

„ Gott – oder Jesus. Dada ist Revolte. Jesus ist Revolte! Der große Marsch der Kulturen kann beginnen ‚und ich werde unter Euch sein!‘ Also, Dada und ‚Jesus Walk‘, eine Bewegung in der Bewegung, soll allen Interessierten einen Hinweis bieten, dass es hinter dem Horizont noch weiter geht.“

Veranstalter des Jesus Walk ist die Christliche Internationale.

Die Christliche Internationale ist ein Aktionsbündnis gläubiger Christen für ein lebendiges, fröhliches Christentum. Das Bündnis wurde initiiert von dem Filmemacher und Aktivisten Detlev F. Neufert, der mit Christoph Schlingensief Ende der 90iger Jahre das Polit-Projekt „Chance 2000“ auf die Beine gestellt hat.

Ziel der Christlichen Internationale ist es, dass Ur-Christentum aus der Erstarrung (und Umarmung) der traditionellen Kirche zu befreien. Denn egal ob unter evangelischer oder katholischer Flagge: Die Kirchen sind mehr mit sich selbst und dem Aufrechterhalten tradierter Glaubensstrukturen beschäftigt, als dem lebendigen, fröhlichen Christentum, das Jesus einst vorgelebt und nicht nur gepredigt hat.

Related Images:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.